Nachrichten

Nachrichten

Ortsfreundschaft gegründet Ortsfreundschaft gegründet 15.05.2018 Zehn Jugendliche nahmen begeistert teil Zehn Jugendliche nahmen begeistert teil 27.04.2018 Achtung Abofalle Achtung Abofalle 25.04.2018 Aktion „Saubere Landschaft“ Aktion „Saubere Landschaft“ 12.04.2018 Liederabend Liederabend 03.04.2018 Nachruf Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist.   Franz Kafka 21.03.2018 Schöffenwahl 2018 Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Schöffen und Jugendschöffen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt. Gesucht werden in unserer Gemeinde insgesamt 3 Frauen und Männer, die am Amtsgericht Ingolstadt und Landgericht als Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen. Aus den Vorschlägen wählt der Schöffenwahlausschuss beim Amtsgericht in der zweiten Jahreshälfte 2018 die Haupt- und Hilfsschöffen. Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber, die in der Gemeinde wohnen und am 1.1.2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, die die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete usw.) und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffen gewählt werden.   Schöffen sollten über soziale Kompetenz verfügen, d. h. das Handeln eines Menschen in seinem sozialen Umfeld beurteilen können. Von ihnen werden Lebenserfahrung und Menschenkenntnis erwartet. Die ehrenamtlichen Richter müssen Beweise würdigen, d. h. die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein bestimmtes Geschehen wie in der Anklage behauptet ereignet hat oder nicht, aus den vorgelegten Zeugenaussagen, Gutachten oder Urkunden ableiten können. Die Lebenserfahrung, die ein Schöffe mitbringen muss, kann aus beruflicher Erfahrung und/oder gesellschaftlichem Engagement resultieren. Dabei steht nicht der berufliche Erfolg im Mittelpunkt, sondern die Erfahrung, die im Umgang mit Menschen erworben wurde. Schöffen in Jugendstrafsachen sollen in der Jugenderziehung über besondere Erfahrung verfügen. Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes – gesundheitliche Eignung. Juristische Kenntnisse irgendwelcher Art sind für das Amt nicht erforderlich. Schöffen müssen ihre Rolle im Strafverfahren kennen, über Rechte und Pflichten informiert sein und sich über die Ursachen von Kriminalität und den Sinn und Zweck von Strafe Gedanken gemacht haben. Sie müssen bereit sein, Zeit zu investieren, um sich über ihre Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten weiterzubilden. Wer zum Richten über Menschen berufen ist, braucht Verantwortungsbewusstsein für den Eingriff in das Leben anderer Menschen durch das Urteil. Objektivität und Unvoreingenommenheit müssen auch in schwierigen Situationen gewahrt werden. Schöffen sind mit den Berufsrichtern gleichberechtigt. Für jede Verurteilung und jedes Strafmaß ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit in dem Gericht erforderlich. Gegen beide Schöffen kann niemand verurteilt werden. Jedes Urteil – gleichgültig ob Verurteilung oder Freispruch – haben die Schöffen daher mit zu verantworten. Wer die persönliche Verantwortung für eine mehrjährige Freiheitsstrafe, für die Versagung von Bewährung oder für einen Freispruch wegen mangelnder Beweislage nicht übernehmen kann, sollte das Schöffenamt nicht anstreben. In der Beratung mit den Berufsrichtern müssen Schöffen ihren Urteilsvorschlag standhaft vertreten können ohne besserwisserisch zu sein und sich von besseren Argumenten überzeugen lassen ohne opportunistisch zu sein. Ihnen steht in der Hauptverhandlung das Fragerecht zu. Sie müssen sich verständlich ausdrücken, auf den Angeklagten wie andere Prozessbeteiligte eingehen können und an der Beratung argumentativ teilnehmen. Ihnen wird daher Kommunikations- und Dialogfähigkeit abverlangt.   Interessenten bewerben sich für das Schöffenamt in allgemeinen Strafsachen (gegen Erwachsene) bis zum 11.04.2018 bei der Gemeinde Denkendorf, Frau Herrler (Tel.: 08466/9416-11).    Weiteres unter:  www.schoeffenwahl.de     Bewerbungsformular   Merkblatt 15.03.2018 Pastoralbesuch des Bischofs in Denkendorf Video zum Pastoralbesuch 06.02.2018 Kinder zu Besuch in der Raiffeisenbank Kinder zu Besuch in der Raiffeisenbank 04.12.2017 Rathausbesuch der Grundschulkassen Rathausbesuch der Grundschulkassen 30.11.2017 Tag der Ausbildung Rund 300 Schüler der Region machten sich am Tag der Ausbildung von Altmühl-Jura auf Erkundungstour. Die Schüler konnten aus den verschiedensten Bereichen wie Büro und Handel, Gastronomie und Tourismus, Gesundheit und Soziales, Mechanik und Elektrik, öffentlicher Dienst sowie Medien und Gestaltung wählen.   Auch die Gemeinde Denkendorf eröffnete 2 Gruppen mit je 20 Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, den Beruf Verwaltungsfachangestellte/r näher kennenzulernen.   1. Bürgermeisterin Claudia Forster nahm die Gruppen in Empfang und begann mit einer Führung durch die verschiedenen Ämter im Rathaus. Endstation war der Sitzungssaal, in dem 1. Bürgermeisterin Forster den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Geschichte sowie allgemeine Infos über die Gemeinde Denkendorf gab. Anschließend stellte Frau Honner, die erst vor kurzem selbst die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen hat, den Ausbildungsberuf im Detail vor. Die Schüler konnten wichtige Erkenntnisse für ihre Berufswahl sammeln und stellten noch letzte Fragen bevor sie ihre Tour zum nächsten Betrieb fortsetzten.  24.11.2017 Workshop in Thierhaupten Workshop in Thierhaupten 17.11.2017 Schnelles Internet in Betrieb Schnelles Internet in Betrieb 06.11.2017 ISEK - Wir entwickeln Denkendorf ISEK - Wir entwickeln Denkendorf 25.10.2017 VORSICHT Betrugsmasche Rauchmelder Wir erhielten Meldung darüber, dass wohl eine Gruppe von Leuten von Haus zu Haus zieht und kontrollieren wollen, ob die jetzt seit Januar gesetzlich vorgeschriebenen Rauchmelder vorhanden sind. Es handelt sich hierbei wohl um eine organisierte Bande die sich widerrechtlich Zugang zu Wohnungen verschaffen möchte. Wir bitten um erhöhte Aufmerksamkeit.     24.10.2017 Jugendleistungsprüfung mit Bravour bestanden Jugendleistungsprüfung mit Bravour bestanden 23.10.2017 Breitbandausbau Breitbandausbau 19.10.2017 5. Friedhofssäuberungsaktion 5. Friedhofssäuberungsaktion 16.10.2017 Landwirte für Landschaftspflege gesucht Der Landschaftspflegeverband Landkreis Eichstätt e.V. setzt bei der Umsetzung von landschaftspflegerischen Maßnahmen auf die Zusammenarbeit mit örtlich ansässigen land- und forstwirtschaftlichen Betrieben. Typische Maßnahmen sind zum Beispiel die Mahd von Feucht- und Nasswiesen, die Entbuschung und Nachpflege von Schafhutungen, Heckenpflege sowie die Pflanzung von Obstbäumen und Heckensträuchern. Hierzu führt der neugegründete LPV erstmals eine Interessensbekundung durch. Die Arbeiten sollen entsprechend den Vorgaben des Bayerischen Naturschutzgesetzes nach Möglichkeit an land- und forstwirtschaftliche Betriebe, Zusammenschlüsse solcher Betriebe, die sich zum Zweck der gemeinschaftlichen Bodenbewirtschaftung bilden, und Selbsthilfeeinrichtungen der Land- und Forstwirtschaft vergeben werden. Die Bereitschaft für Handarbeit ist Voraussetzung. Die Vergütung erfolgt aufwandsbezogen maximal in Höhe der regionalen Stundensätze für Landschaftspflegearbeiten auf der Basis der Maschinenringsätze. Landwirte, die Interesse an der Ausführung derartiger Maßnahmen haben sowie über die entsprechende Fachkenntnis und Maschinenausstattung verfügen, wenden sich bitte bis zum 10.11.2017 an den: Landschaftspflegeverband Landkreis Eichstätt e.V. Rebdorfer Straße 2 85072 Eichstätt Tel.: 08421 9083400 Fax: 08421 9083406 E-Mail: info@lpv-ei.de Web: www.lpv-ei.de   infoblatt 11.10.2017 Breitbandausbau Breitbandausbau 18.09.2017 Pressebericht des DEB   Pressemitteilung 07.09.2017 Kreisjugendfeuerwehrtag Kreisjugendfeuerwehrtag 14.08.2017 Ein Defibrillator kann Leben retten Ein Defibrillator kann Leben retten 11.07.2017 Eichenprozessionsspinner - Gefahr für Wald und Mensch Eichenprozessionsspinner - Gefahr für Wald und Mensch 05.07.2017 Verabschiedung des Bauhofleiters Verabschiedung des Bauhofleiters 27.06.2017 Workshop der Bürgermeister Workshop der Bürgermeister 21.06.2017 Mittwochsgeher Mittwochsgeher 19.06.2017 Girls- und Boys Day Girls- und Boys Day 03.05.2017 Leuchtenberg-Ausstellung   Anlässlich des Kaufes von Zandt und Schönbrunn durch Eugene de Beauhernais und der Errichtung des Fürstentums Leuchtenberg im Jahre 1817  wird ab 3.8.2017 (Eröffnung 19.00 Uhr) für ca.  6 Wochen  eine Ausstellung im Sitzungssaal des Rathauses der Gemeinde Denkendorf gezeigt. 26.04.2017 Ihre Produkte sind gefragt! Ihre Produkte sind gefragt! 24.04.2017 Aktion "Saubere Landschaft" Aktion "Saubere Landschaft" 16.03.2017 Zu Besuch in der Gemeinde Denkendorf Zu Besuch in der Gemeinde Denkendorf 15.03.2017 Mikrozensus 2017 im Januar gestartet     Hier geht es zum Artikel 25.01.2017 Illegale Entsorgung Derzeit versucht eine Firma Auffüllmaterial für landwirtschaftliche Wege an den Mann zu bringen. Dieses Auffüllmaterial soll vom Abfräsen der BAB A 9 stammen. Nach Rücksprache mit dem Umweltamt des Landratsamtes weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass dieses Abfräsmaterial nicht zum Ausbessern landwirtschaftlicher Wege benutzt werden darf.  08.12.2016 Spendenübergabe in Denkendorf Spendenübergabe in Denkendorf 29.11.2016 Firmlinge besuchen Obdachlosenambulanz Firmlinge besuchen Obdachlosenambulanz 28.11.2016 Informationstag 2017 Informationstag 2017 23.10.2016 Ausbildungsplatzbörse 2016 Ausbildungsplatzbörse 2016 05.10.2016 Übergabe des Förderbescheids Übergabe des Förderbescheids 28.09.2016 Halbmarathon in Beilngries Halbmarathon in Beilngries 27.09.2016 Schnelles Internet für Denkendorf Schnelles Internet für Denkendorf 27.08.2016 Aus dem Rathaus Aus dem Rathaus 08.08.2016 Förderbescheid für das Regionalmanagement Förderbescheid für das Regionalmanagement 21.07.2016 Unsere Schulweghelfer Unsere Schulweghelfer 21.07.2016 Zielstrebige Frau für ausgeglichenen Mann Zielstrebige Frau für ausgeglichenen Mann 21.07.2016 VORSICHT Betrugsmasche VORSICHT Betrugsmasche 02.03.2016 Neue Kanalbenutzungsgebühren Neue Kanalbenutzungsgebühren 24.02.2016 N-Ergie warnt vor unseriösem Gewinnspiel N-Ergie warnt vor unseriösem Gewinnspiel 18.02.2016 Neuwahl des Feuerwehrkommandanten Neuwahl des Feuerwehrkommandanten 18.01.2016 NEU: Das Bundesmeldegesetz NEU: Das Bundesmeldegesetz 30.12.2015 Die Polizei warnt vor Enkeltrickbetrügern Die Polizei warnt vor Enkeltrickbetrügern 08.12.2015 Spende der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte Spende der Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte 02.11.2015 Spendenabgaben für Asylbewerber Wir bitten die Bürger, die Spendenabgaben für Asylanten aus Platzgründen in der Caritas Ingolstadt abzugeben. Danke. 21.10.2015 Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität Schreiben des 1. Polizeihauptkommissars 12.10.2015 Wassertrog versetzt Wassertrog versetzt 09.10.2015 Verkehrshelfer ausgebildet Verkehrshelfer ausgebildet 08.10.2015 Feuerwehr im Dauereinsatz Feuerwehr im Dauereinsatz 28.09.2015 Das Ensemble Blechschaden Das Ensemble Blechschaden 22.09.2015 Einführung von Herrn Pfarrer Weber Einführung von Herrn Pfarrer Weber 22.09.2015 Wohnraum für Flüchtlinge gesucht Wohnraum für Flüchtlinge gesucht 29.07.2015 Ehrenamtskarte verliehen Ehrenamtskarte verliehen 18.05.2015 Jugend wird Hallenkreismeister Jugend wird Hallenkreismeister 17.04.2015 Firmlinge helfen bei der Aktion "Saubere Landschaft" Firmlinge helfen bei der Aktion "Saubere Landschaft" 14.04.2015